So machst Du Erfolgreiches Instagram Marketing

Von Marco Pitrolo

Erfolgreiches Internetmarketing ist die Summe aller sinnvollen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten sowie

deren Kombination und Interaktionsmöglichkeiten (z. B. Omni Channel Online Marketing → Marketing auf allen Kanälen)

Plus die Fähigkeit, diese Möglichkeiten auch voll auszuschöpfen.

„Sinnvolle Möglichkeiten“ sollte hier im Zusammenhang zum jeweiligen Markt und zur Zielgruppe erstanden werden. So macht es z. B. wenig Sinn, für einen Finanzbroker seinen Fokus auf Pinterest zu richten, denn da geht es hauptsächlich um schöne Bildmotive.

Allgemein betrachtet, sind Landing-Pages, Lead Funnels, Sales Pages, E-Mail Marketing erfolgreiche Strategien. Social-Media-Marketing auf Facebook, LinkedIn, Instagram, Youtube ergibt allemal Sinn…

Jedoch

Geht es hierbei nicht nur um Technologie und Strategie. Technologie und Strategie sind niemals „Selbstzweck“ und funktionieren von alleine. Damit diese Technologien und Strategien wirklich Sinn ergeben, muss man genau wissen was man tut und vor allem „wie man es tut“.

Ein Beispiel mit Instagram:

Einem Unternehmer hat man kürzlich erzählt, das Instagram heutzutage sehr wichtig ist und das er für sein Business unbedingt ein Instagram Account benötigt…

Er geht also her, installiert Instagram auf sein Smartphone und richtet sich ein Profil ein. Wieder besseren Wissens macht er es nun wie allen anderen: Er läd schöne Produktbilder, Firmenlogos und Büro-Fotos auf sein Profil und schreibt ein paar nette Zeilen. Nach einer Weile merkt er…

Nichts!

Keine Likes. Und wenn, dann nur von seiner Ehefrau oder engsten Freunden – wenn sie denn ein Instagram Konto haben. Wenn’s ganz schlimm kommt, wird er von ein paar nachsichtigen Kollegen mit „likes“ und netten Kommentaren aufgemuntert. Aber das war’s dann auch schon.

„Wer erfolgreich werden will braucht Durchhaltevermögen!“, sagt er sich – und macht munter weiter: Jeden Tag ein Post mit Bildchen und einem netten Text. Trotzdem passiert weiterhin nichts und er fragt andere nach Rat.

Ein Kollege „der sich damit auskennt“ gibt ihm dann folgenden weisen Ratschlag: „Du hast ja überhaupt keine Hashtags!“ erklärt er ihm. Du musst „prominente #hastags“ verwenden. Er erklärt ihm, wie wichtig die Raute # am Anfangs jedes Hashtags ist. Dann zeigt er ihm eine App, die „Profis“ verwenden um bei Instagram 500.000 Follower zu generieren: Eine Magische App, die lauter tolle „prominente Hashtags“ von ganz alleine generiert. Er muss die Tags nur noch kopieren und einfügen! „Das muss es sein!“, denkt er sich. Also nichts wie her mit dieser Hashtag-App und loslegen:

#picoftheday #instapic #likeforfollow #instababe #instaboy #hussleforsuccess…

keine Ahnung was das alles zu bedeuten hat. Wenn es bei anderen gut funktioniert, dann passt das schon…

Und tatsächlich: Nach ein paar Posts mit diesen Haschdingern hat er schon 8 neue Follower. Manche haben kein Profilbild und andere wirken irgendwie unseriös – sie scheinen überhaupt nicht zu seiner Zielgruppe zu passen. „Apropos Zielgruppe ?“ Fragt er sich. „Wie soll man jemals über Instagram auf seriöse Art und Weise Kunden gewinnen?“

Aber getreu seinem Spruch „Wer erfolgreich werden will braucht Durchhaltevermögen!“ macht er weiter… bis er sein Profil aufgrund von Spam leider löschen muss.

Von dieser Erfahrung völlig desillusioniert sagt er sich: „Diese Apps und Marketing Internet Sachen taugen doch alle nichts. Ist doch alles nur Gelaber und „Geldmacherei!“.

Die Zeit vergeht… und eines Tages kommt er auf diese besondere Website,

businessmastermind.team

die den Anspruch erhebt „komplexe Internet Dinge simpel und verständlich zu erklären“.

Dort liest er:

Instagram spielt tatsächlich eine große Rolle im Internet Marketing, denn man kann dort wie auf Facebook professionelle Anzeigen schalten und neue Kunden gewinnen. Man verwendet dabei sogar die gleichen Möglichkeiten wie auf Facebook, da Instagram zu Facebook gehört.

Auf Instagram gelten nur etwas andere Spielregeln: Der Fokus liegt hier völlig auf User Engagement (= Summe der Interaktionen anderer User mit einem Post: Likes, Kommentare, Teilen, Profil folgen).

Wenn man es z. B. erreicht, dass ein Post eine hohe Interaktion-Rate erreicht, dann geht dieser Post „viral“ → der Post erscheint dann gehäuft bei der „Lookalike“ Zielgruppe (–>Lookalike = User wie die, die mit dem Posts und Profil schon positiv interagiert haben) und verbreitet sich wie ein Virus von alleine.

Ein Post sollte jedoch auf eine bestimmte Weise gestaltet werden – aufgrund der hohen Posting-Frequenz und Dichte muss man ganz klar durch optische Mittel (Gestaltungslehre) punkten:


Beispiel für Instagram Post bzw. Ad’s

Handgefertigte Premium Designer Handtasche von Queens & Gentlemen

Sonder Edition: nur 150 Stück verfügbar!

#womanhandbags #leatherbags #premiumhandbags #queensandgentlemen #exclusivebags

Hashtags sind tatsächlich sehr wichtig: Sie sind Keywords, die auf bestimmte Themen hinweisen! Daher müssen sie ganz gezielt und mit bedacht ausgewählt werden.

Die Headline spielt eine große Rolle. Es gibt sogar eine „Headline Formel“, mit der man garantiert unwiderstehliche Headlines und Sub-Headlines erstellen kann. Diese Formel lässt sich auch auf Werbetexte, Posts und Blogs übertragen . Aber das Verhältnis von Bild-zu-Text muss berücksichtigt werden…

Der Unternehmer spürt instinktiv: „Hier ist eine gewisse Logik. Das macht Sinn. Ich will gerne mehr darüber erfahren!

Marco Pitrolo, Januar 2020